Beschreibung der Studie

Stress und gedrückte Stimmung sind vielen Studierenden bekannt. Zahlreiche Studien konnten zudem zeigen, dass die Universitätszeit häufig mit einem Rückgang der körperlichen Aktivität einhergeht. Doch Bewegung ist ein wichtiger Faktor bei der Verbesserung und Erhaltung des (psychischen) Wohlbefindens. Internetbasierte Trainings sind ein vielversprechender neuer Ansatz zur Steigerung der körperlichen Aktivität und bieten die Möglichkeit, viele Studierende zu erreichen. Diese Studie soll daher die Wirksamkeit eines speziell für Studierende entwickelten, durch einen Online-Coach begleiteten internetbasierten Trainings zur Steigerung der körperlichen Aktivität und der Verbesserung des Wohlbefindens untersuchen. In der Studie wird die Wirksamkeit des Trainings im Vergleich zu einer Wartelistenkontrollgruppe untersucht, die später Zugang zum Training erhält. Das Training besteht aus sechs Modulen und einer Auffrischungslektion, die vier Wochen später freigeschalten wird. TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) werden über das Internet und vor Ort an den Universitäten angeworben. Vor sowie nach dem Training finden Befragungen statt, um die Wirksamkeit des Trainings hinsichtlich körperlicher Aktivität, Depression, Angst, Stress, Selbstwirksamkeit, Lebensqualität und Zufriedenheit und Akzeptanz des Trainings zu erfassen. Die Ergebnisse tragen zum bestehenden Wissen über die Wirksamkeit internetbasierter Interventionen zur Steigerung der körperlichen Aktivität Studierender bei. Zudem wird der Frage nachgegangen, ob auch das psychische Wohlbefinden mithilfe eines solchen Trainings effektiv verbessert werden kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Durchführbarkeit des Studienprojekts hinsichtlich Umsetzung und Rekrutierungsstrategie; Übertragbarkeit auf eine künftige, groß angelegte randomisiert-kontrollierte Studie. Fragen: Welche Zielpopulation wird durch die Intervention und die gewählte Rekrutierungsstrategie angesprochen? Wie hoch ist die Interventionszufriedenheit (ZUF-8), Adhärenz (Anzahl beendeter Module) und Akzeptanz (selbst erstellter Fragebogen)?
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Barmer GEK
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Geringe körperliche Aktivität (<150 min/Woche; gemessen am International Physical Activity Questionnaire (IPAQ) - short Form); leicht ausgeprägte depressive Stimmung (Patient Health Questionnaire (PHQ) > 4); eingeschriebener Studierender; ausreichende Deutschkenntnisse; unterschriebene Eiverständniserklärung; Internetzugang

Ausschlusskriterien

  • keine

Adressen und Kontakt

internetbasiert

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus internetbasiert via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.at. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: Der Übergang an die Universität oder Hochschule geht häufig mit einer erhöhten Stressbelastung und einem Rückgang der körperlichen Aktivität einher. Vielfach konnte belegt werden, dass körperliche Aktivität die Stressresistenz, das psychische Wohlbefinden und die Stimmung verbessern kann. Internet- und mobilbasierte Interventionen (IMIs) sind eine kostengünstige und wirksame Methode zur Steigerung der körperlichen Aktivität. Gleichzeitig bieten sie das Potential, Studierende anzusprechen, die auf anderem Weg nicht erreicht werden können. In dieser randomisiert-kontrollierten Machbarkeitsstudie soll daher die Durchführbarkeit und Wirksamkeit einer speziell für Studierende entwickelten, begleiteten internetbasierten Intervention zur Steigerung körperlicher Aktivität und Verbesserung des psychischen Wohlbefindens an einer deutschsprachigen, studiengangübergreifenden Stichprobe überprüft werden. Methode: In diesem zweiarmigen RCT wird die begleitete IMI StudiCare Körperliche Aktivität mit einer Wartelistenkontrollgruppe (WLK) verglichen. Einschlusskriterien sind eine niedrige körperliche Aktivität (<150 min/Woche, erhoben mit der Kurzform des International Physical Activity Questionnaire, IPAQ) sowie eine leicht ausgeprägte depressive Stimmung (>5, erhoben mit dem Patient Health Questionnaire, PHQ). „StudiCare Körperliche Aktivität“ besteht aus sechs Kernmodulen mit verschiedenen Themenschwerpunkten zum Thema körperliche Aktivität und Wohlbefinden. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der sechs Kernmodule eine Boostersession im Abstand von vier Wochen. Die Rekrutierung via Internet sowie vor Ort an verschiedenen Universitäten erfolgt im Zeitraum von März bis Juni 2018 im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) und nutzt die etablierte Rekrutierungsstrategie des StudiCare-Projekts. Die angestrebte Stichprobengröße für diese Machbarkeitsstudie beträgt N=60. Erhebungen finden vor (t1) sowie sieben Wochen (t2) und zwölf Wochen (t3) nach Randomisierung statt. Die WLK erhält nach t3 die unbegleitete Version von „StudiCare Körperliche Aktivität“. Der primäre Outcome ist die Klärung der Durchführbarkeit des Projekts in einer künftigen, groß angelegten randomisiert-kontrollierten Studie. Zudem wird die Interventionsadhärenz, –akzeptanz und –zufriedenheit evaluiert. Als sekundäre Outcomes werden körperliche Aktivität, Depressivität, Angst, Stress, Lebensqualität und Selbstwirksamkeit erhoben. Diskussion: Ziel dieser Studie ist die Überprüfung der Machbarkeit und Durchführbarkeit der vorliegenden Intervention in einem großangelegten randomisiert-kontrollierten Setting. Die Ergebnisse werden außerdem die Evidenzlage für die Wirksamkeit und Akzeptanz internetbasierter Interventionen zur körperlichen Aktivität für eine studienfachübergreifende Studierendenstichprobe erweitern sowie Hinweise auf die Frage liefern, ob auch das psychische Wohlbefinden mithilfe eines solchen Trainings effektiv verbessert werden kann.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: